GERBURG TREUSCH-DIETER / RAYMOND BELLOUR / PETER SLOTERDIJK / RENÉE GREEN U.A.
Telenoia
Kritik der virtuellen Bilder
Hg. von Elisabeth von Samsonow / Eric Alliez
Reihe: < class="reihenlink">TransArt, No. 1
Cover
Auch wenn die Notwendigkeit, eine spezielle »numerische Kunst« anzunehmen, bestritten werden darf, geben die virtuellen Bilder dennoch Anlaß sowohl zu einer Reformulierung von Kunst und Philosophie als auch zu einer Wiederentdeckung der Substanzialität ihrer Verschwisterung, wobei die Frage, die sich beide gestellt hatten – »Was ist ein Bild?« – anders gewendet werden müßte, nämlich eher so: »Wie entstehen Bilder und welche neuen Kombinationen sind zugleich mit ihnen möglich.«

Inhalt

Elisabeth von Samsonow, Eric Alliez : Einleitung
Eric Alliez : Für eine Realphänomenologie der virtuellen Bilder
Elisabeth von Samsonow : (Präliminarien zu einer) Phänomenologie des halluzinierenden Geistes
Gerburg Treusch-Dieter : Virus Virtualität oder Die Verwirklichung der Wirklichkeit
Eric Alliez : Deleuze, Bergson und das Virtuelle
Raymond Bellour : Die Doppel-Helix
Raymond Bellour : Virtuelle Präsenzen
Eric Alliez : Midday, Midnight: Die Entstehung des Kino-Denkens
Peter Sloterdijk : Die Scheidung der Mauern: Stichworte zur Kritik der Container-Vernunft
Jean-Clet Martin : Die Mauer des Bildes
René Green : Dropping Science: Art & Technology Revisited 2.01
Martin Scharfetter : metro/polis

Zur Person
Eric Alliez und Elisabeth von Samsonow sind Professoren an der Akademie der Bildenden Künste in Wien.
Details zum Buch
222 S., € 22,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-217-0 [vergriffen]
EAN: 9783851322170
Letztes Update: 03.09.2018
zur vorigen Seite