ALAIN BADIOU
Gott ist tot
Kurze Abhandlung über eine Ontologie des Übergangs
Aus dem Französischen von Jürgen Brankel
»Court traité d'ontologie transitoire« erschien bei Editions du Seuil, Paris 1998
Cover
Der »Tod Gottes« ist keine theologische Angelegenheit, sondern eine grundlegende Verschiebung im Welt- und Seinsverständnis. Badious »Ontologie« versucht, dieser neuen Situation Rechnung zu tragen, indem die Erscheinung nicht mehr durch ein »göttliches« Sein garantiert ist. Diesen ontologischen Verschiebungen geht Badiou in seiner präzisen philosophischen Denkweise nach. Der »Court traité d'ontologie« ist ist zugleich ein Überblick über alternative ontologische Entwürfe der Philosophie. »Ich nenne ›Ontologie des Übergangs‹ eine Ontologie, die sich zwischen der Wissenschaft des Seins als Seins oder einer Theorie des reinen Vielfachen und der Wissenschaft des Erscheinens oder einer Logik der Konsistenz von wirklich vorgestellten Universa entfaltet. Das ist der Verlauf eines Gedankens, von dem dieses kleine Buch einige Richtlinien liefert.« (Alain Badiou)
Zur Person
Alain Badiou, 1937 in Rabat, Marokko, geboren, Philosoph, Dramaturg und Schriftsteller, unterrichtet an der Universität Paris VIII Vincennes und am Collège international de philosophie in Paris. Bei Turia + Kant erschien von ihm: Beiträge in Politik der Wahrheit (gemeinsam mit Jacques Rancière1997, 2007), Manifest für die Philosophie (1998), Kleines Handbuch zur In-Ästehtik (2001), Gott ist tot (2002), Ethik (2003) und Das Konzept des Modells (2009).
Jürgen Brankel (1943-2013), studierte Literaturwissenschaft und Philosophie und schloss mit einem Doktorat an der Sorbonne und mit dem Staatsexamen in Hamburg ab. Seit den 1990er Jahren widmete er sich ausschließlich der wissenschaftlichen Forschung und Übersetzungen aus dem Spanischen und Französischen. Für Turia + Kant übersetzte er u.a.. Vladimir Jankélévitch und Auguste Comte.
Details zum Buch
207 S., € 18,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-311-5 [lieferbar]
EAN: 9783851323115
Letztes Update: 03.09.2018
zur vorigen Seite