Creating the Change
Beiträge zu Theorie und Praxis von Frauenförder- und Gleichbehandlungsmaßnahmen im Kulturbereich
Hg. von Sabine Benzer (IG Kultur Vorarlberg)
Der »neue« Blick auf den Körper, den das frühe Kino ermöglicht hat, und die Entdeckung des von der Reproduktion unabhängigen Sexualtriebs bilden laut Christina von Braun den kulturellen Hintergrund für die großen gesellschaftspolitischen Umwälzungen, die die Situation von Frauen im 20. Jahrhundert maßgeblich verändert haben. Vor welchem Hintergrund Frauenpolitik im 21. Jahrhundert gedacht werden muss, erläutern in der vorliegenden Publikation u.a. Theoretikerinnen wie Yo Taubert, Johanna Schaffer und Hito Steyerl mit der Präsentation antirassistischer Positionen und „queerem“ Nachdenken über die Auflösung von Geschlechtsidentitäten. Repräsentationskritik, Körperdiskurse und »gender«-bezogene Aspekte der bildende Kunst, Literatur und Medienkunst sind weitere Themen, die im Rahmen des Projektes »Creating the Change« diskutiert werden.
Die Publikation basiert auf einer zweijährigen Studie der IG Kultur Vorarlberg, die darauf abzielt, die Situation von Frauen im Kulturbereich zu beleuchten, die symbolischen Rahmenbedingungen zu bearbeiten aber auch konkrete Vorschläge für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von kulturschaffende Frauen zu entwickeln. Zum einen wurden zu diesem Zweck renommierte Kulturtheoretikerinnen eingeladen, die aus ihren jeweiligen - in Beziehung zum Kulturbereich stehenden Forschungsfeldern heraus - die aktuellen Diskurse präsentierten; zum anderen stellten Praktikerinnen ihre unterschiedlichen Modelle von Frauenförderung im Kulturbereich vor, um in der Folge konkrete Verbesserungsvorschläge machen zu können. Die IG Kultur Vorarlberg hat im Rahmen dieser Arbeit auch konkrete Frauenfördermaßnahmen entwickelt, die in Form eines ausführlichen Maßnahmenkataloges mit Vorschlägen zu den Bereichen 'Vergabe öffentlicher Mittel', 'Rechtsnormen', 'Soziales & Arbeit', 'Aus- und Weiterbildung/Diskursbeteiligung', 'Strukturförderung' und 'Netzwerke' in Kurzform ebenfalls in diesem Band zur Verfügung (Langversion siehe Homepage der IG Kultur Vorarlberg: www.igkultur-vbg.at) stehen.
Inhalt

Einführung

Yvonne P. Doderer: Other Looks - Feministische Interventionen im künstlerischen und kulturellen Feld
Gerda Haas: Geschlechtersensible Kunstvermittlung
Christina von Braun: Frauen im öffentlichen Raum
Eveline Kilian: Virginia Woolf
Yo Taubert: Das Subjekt handelt und wird gesehen. Queere Interventionen!
Stella Rollig: Darf die das?
Hito Steyerl: Geschlecht / Ethnizität / Klasse
Anette Baldauf: She-Zone

Biographisches:
Sabine Benzer, geb. 1965 in Vorarlberg, absolvierte das Studium der Kunstgeschichte (Philosophie, Geschichte) an der Universität Wien, den Kulturmanagementlehrgang, die Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Wien; sie ist Geschäftsführerin des Kulturkreises Feldkirch und Ländervertreterin IG Kultur Österreich.
238 S., € 18,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-441-9
[vergriffen]
EAN: 9783851324419