JEAN-GÉRARD BURSZTEIN
Die Struktur der Andersheit Mann-Frau
Aus dem Französischen von Dieter Sträuli
»La structure de l’Alterité Homme-Femme« erschien in den Nouvelles Études Freudiennes, 2004
PDFInhaltsverzeichnis, Editorial
Cover
Mit einem forcierten Einsatz der Lacan’schen Algebra analysiert der Autor die Entwicklung der Geschlechterdifferenz. Er greift zurück auf Freuds Ansatz der ursprünglichen Bisexualität und verfolgt die Differenzierung der Geschlechter in einer eigenständigen Analyse bis hin zur Frage der Anerkennung des »Mangels im Anderen«.

Auf der Grundlage der Struktur der Andersheit Mann-Frau ordnen sich zahlreiche Phänomene der Klinik neu: Neurosen bei Heterosexuellen wie bei Homosexuellen, die Psychosen, die Transsexualität, Konflikte in der Beziehung von Mann und Frau, gesellschaftliche Fragen usw.

Zur Person
Jean-Gérard Bursztein ist Psychoanalytiker und lebt in Paris. Unterrichtstätigkeit u. a. am IHEP – Institut des Hautes Études en Psychanalyse.
Details zum Buch
110 S., € 15,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-483-9 [lieferbar]
EAN: 9783851324839
Letztes Update: 06.10.2018
zur vorigen Seite