CHRISTIAN CLAUCIG
Liminalität und Adoleszenz
Victor Turner, Mukanda und die Psychoanalyse oder: The Anthropologist’s Fallacy
Cover
Victor Turner war einer der bedeutendsten Sozialanthropologen des 20. Jahrhunderts.

Am Mukanda-Beschneidungsritual der zentralafrikanischen Ndembu entwickelte er sein Konzept von (sozialer) Struktur und Antistruktur, das vom Autor einer grundlegenden Revision unterzogen wird. Ausgangspunkt dafür ist eine Analyse der schwankenden Haltung Turners gegenüber Sigmund Freud.

christian claucig liminalität und adoleszenz victor turner, mukanda und die psychoanalyse oder: the anthropologist’s fallacy christian claucig: liminalität und adoleszenz isbn 978-3-85132-785-4, 489 s., eur 48,– victor turner war einer der bedeutendsten sozialanthropologen des 20. jahrhunderts.

am mukanda-beschneidungsritual der zentralafrikanischen ndembu entwickelte er sein konzept von (sozialer) struktur und antistruktur, das vom autor einer grundlegenden revision unterzogen wird. ausgangspunkt dafür ist eine analyse der schwankenden haltung turners gegenüber sigmund freud.

9783851327854 /div>

Zur Person
Christian Claucig ist Psychotherapeut, Psychoanalytiker (Mitglied des C.G. Jung-Instituts München) und Lehrer in Wien. Er forscht zu Fragestellungen in den Grenzbereichen zwischen Psychoanalyse, Religionswissenschaft und Kultur- und Sozialanthropologie.
Details zum Buch
489 S., € 48,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-785-4 [lieferbar]

Download im Rahmen der Open-Access-Vereinbarung
mit dem FWF, der Wissenschaftsfonds, Wien:  hier.
Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite