OLIVER DAVIS
Jacques Rancière
Eine Einführung
Mit einer Ergänzung anlässlich der deutschen Übersetzung: Die neueren Schriften (bis 2014)
Aus dem Englischen von Brita Pohl
»Jacques Rancière« erschien bei Polity Press, Cambridge 2010.

PDFInhaltsverzeichnis, Textbeispiel
Cover
Oliver Davis’ kritische Einführung in Rancières Gesamtwerk folgt der Entwicklung dieses einzigartigen Projekts über die Jahrzehnte und die unterschiedlichen Disziplinen hinweg. Rancière’sche Schlüsselbegriffe wie »Gleichheit«, »polizeiliche Ordnung«, »Unvernehmen«, »politische Subjektivierung«, »Literarität«, »Regime der Kunst« und »Aufteilung des Sinnlichen« werden hier im Kontext ihrer Entwicklung dargestellt. Dieser Überblick wird durch eine Ergänzung zu den neueren, seit der englischen Ausgabe erschienenen Publikationen Rancières auf den aktuellen Stand gebracht.
Zur Person
Oliver Davis forscht zu französischer Philosophie und Literatur und lehrt an der Universität Warwick, England.
Jacques Rancière (geb. 1940) wurde als Mitarbeiter von Louis Althusser in Das Kapital lesen bekannt. Von 1969 bis 2000 lehrte er an der Universität Paris (Saint-Denis).
Brita Pohl ist selbständige Übersetzerin und Lektorin in Wien. Zuletzt übersetzte sie für Turia + Kant Rancières Die Nacht der Proletarier und Badious Pornographie der Gegenwart.
Details zum Buch
271 S., € 29,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-737-3 [lieferbar]
EAN: 9783851327373
Letztes Update: 12.06.2018
zur vorigen Seite