LOUIS-RENÉ DES FORÊTS
Schritt für Schritt bis zum letzten
Mit einem Nachwort von Gerhard Poppenberg
Herausgegeben und aus dem Französischen übersetzt von Jonas Hock
»Pas a pas jusqu’au dernier« erschien bei Mercure des France, Paris 2001
Cover
Mit dieser zweisprachigen Ausgabe von »Pas à pas jusqu’au dernier« erscheint der letzte Text von Louis-René des Forêts – den Michel Leiris als einen der größten Schriftsteller seiner Zeit bezeichnete – erstmals auch in deutscher Übersetzung. Kurz vor seinem Tod vollendet und erst posthum veröffentlicht, oszillieren in diesem Werk die sorgsam angeordneten Fragmente zwischen biographischer Selbstbeobachtung und der Auseinandersetzung mit der conditio humana: der Endlichkeit der Existenz und dem drohenden Verstummen im Tod.

louis-rene des forêts schritt für schritt bis zum letzten louis-rene des forêts: schritt für schritt bis zum letzten isbn 978-3-85132-762-5, 157 s., eur 22,– mit dieser zweisprachigen ausgabe von »pas a pas jusqu’au dernier« erscheint der letzte text von louis-rene des forêts – den michel leiris als einen der grössten schriftsteller seiner zeit bezeichnete – erstmals auch in deutscher übersetzung. kurz vor seinem tod vollendet und erst posthum veröffentlicht, oszillieren in diesem werk die sorgsam angeordneten fragmente zwischen biographischer selbstbeobachtung und der auseinandersetzung mit der conditio humana: der endlichkeit der existenz und dem drohenden verstummen im tod.

9783851327625 /div>

Zur Person
Louis-René des Forêts (1918-2000) war ein französischer Schriftsteller, der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde.
Jonas Hock arbeitet als Übersetzer für französische Literatur und Literaturtheorie und interessiert sich für deutsch-französische Geistesgeschichte, insbesondere für Fragen der Literaturontologie, sowie für Schnittpunkte von Literatur(-wissenschaft) und Philosophie.
Details zum Buch
157 S., € 22,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-762-5 [lieferbar]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite