LOUIS-RENÉ DES FORÊTS
Gedichte von Samuel Wood
Herausgegeben und aus dem Französischen übersetzt von Jonas Hock
»Poèmes de Samuel Wood« erschien bei Éditions Fata Morgana, Fontfroide-le-Haut 1988
Cover
Die »Gedichte von Samuel Wood« setzen die Reihe der Werke Louis-René des Forêtsʼ innerhalb von [re.visionen] fort. Die zweisprachige Ausgabe macht erstmals in deutscher Übertragung jene Gedichte zugänglich, die ebenso wenig eine ›Gedichtsammlung‹ sind, wie Samuel Wood nicht Louis-René des Forêts ist.

Zwar tritt der Autor mit seiner Kunstfigur Samuel Wood in einen Dialog über den Tod und das Schreiben. Oft als dichterische Verarbeitung des Unfalltodes seiner Tochter gelesen, sind diese »Gedichte« jedoch viel mehr als ein Trauermonolog. Erst jenseits des Biographischen wird die poetische Tiefe der Auseinandersetzung mit Erinnerung und Gegenwart, Traum und Wirklichkeit lesbar. Nicht zuletzt findet sich hier die »Stimme von anderswo«, die der Studie Maurice Blanchots zu des Forêts ihren Titel geben sollte.

louis-rene des forêts gedichte von samuel wood louis-rene des forêts: gedichte von samuel wood isbn 978-3-85132-775-5, 101 s., eur 18,– die »gedichte von samuel wood« setzen die reihe der werke louis-rene des forêtsʼ innerhalb von [re.visionen] fort. die zweisprachige ausgabe macht erstmals in deutscher übertragung jene gedichte zugänglich, die ebenso wenig eine ›gedichtsammlung‹ sind, wie samuel wood nicht louis-rene des forêts ist.

zwar tritt der autor mit seiner kunstfigur samuel wood in einen dialog über den tod und das schreiben. oft als dichterische verarbeitung des unfalltodes seiner tochter gelesen, sind diese »gedichte« jedoch viel mehr als ein trauermonolog. erst jenseits des biographischen wird die poetische tiefe der auseinandersetzung mit erinnerung und gegenwart, traum und wirklichkeit lesbar. nicht zuletzt findet sich hier die »stimme von anderswo«, die der studie maurice blanchots zu des forêts ihren titel geben sollte.

9783851327755 /div>

Zur Person
Louis-René des Forêts (1918-2000) war ein französischer Schriftsteller, der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde.
Jonas Hock arbeitet als Übersetzer für französische Literatur und Literaturtheorie und interessiert sich für deutsch-französische Geistesgeschichte, insbesondere für Fragen der Literaturontologie, sowie für Schnittpunkte von Literatur(-wissenschaft) und Philosophie.
Details zum Buch
101 S., € 18,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-775-5 [lieferbar]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite