FRANÇOIS DOSSE
Gilles Deleuze, Félix Guattari
Biographien
Aus dem Französischen von Christian Driesen
»Gilles Deleuze, Félix Guattari. Biographie croisée« erschien bei Éditions La Découverte, Paris 2007, 2009
Cover
François Dosse zeichnet Leben und Werk der beiden Autoren Gilles Deleuze (1925–1995) und Félix Guattari (1930–1992) nach. Beider Wege sind eng miteinander verknüpft: Deleuze und Guattari verfassten über 20 Jahre hinweg gemeinsam philosophische und psychoanalytische Bücher, deren Einfluss auf die Geistesgeschichte heute unbestritten ist. Dabei verstanden sie es, eine schöpferische Art des Denkens mit einem neuen Stil zu verbinden.

Dosses Buch stellt keine einzige, sondern eine Mannigfaltigkeit von Biographien dar, sofern Leben, theoretische und politische Praxis des einen wie des anderen parallel behandelt werden, um eine dritte, doppelt gespannte Linie intellektuellen Engagements hervortreten zu lassen. So gelingt es dem Autor, ein materialgesättigtes Denkbild jener Zeit in Frankreich zu liefern, die von den frühen 30er Jahren über den Mai 68 bis hin zu den Umwälzungen Ende der 80er Jahre reicht.

Zur Person
François Dosse ist Historiker, dessen Arbeiten dem Zusammenhang von Biographie und Geistesgeschichte gewidmet sind. Auf Deutsch liegt seine zweibändige Geschichte des Strukturalismus vor.
Christian Driesen ist Philosoph und Übersetzer. 2016 erschien seine Dissertation Theorie der Kritzelei. Er ist zudem Redakteur der französisch-deutschen Literaturzeitschrift La mer gelée.
Details zum Buch
867 S., € 39,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 3-85132-871-X [lieferbar]

Letztes Update: 05.10.2017
zur vorigen Seite