menue
Emmanuelle Guattari
Himmel über der Loire
Aus dem Französchen von Arabel Summent

Nach ihrem ersten Roman Die Kinder von La Borde setzt Emmanuelle Guattari die Erkundung ihrer Kindheit und Jugend fort. Hintergrund der pointierten, teils amüsanten teils melancholischen Bilder, die sie mit leichter Feder zeichnet, ist nun vermehrt die Umgebung der experimentellen psychiatrischen Klinik La Borde, die ihr Vater, der Philosoph und Psychoanalytiker Félix Guattari, leitet. Der Blick fängt Gesten und Ausdrücke ein, die Regeln der erwachsenen Welt und die abgründigen Augenblicke, die das Korsett der Tage durchbrechen. Der Vergänglichkeit kommt dabei eine besondere Rolle zu: Denn ebenso wie der wachsende Körper und die Mitmenschen der Zeit unterworfen sind, so verwandelt sich auch die ländliche Gegend unter dem Himmel der Loire.

Biographisches:
Emmanuelle Guattari wurde 1964 geboren. Sie wuchs in der Psychiatrischen Klinik La Borde (Cour-Cheverny in Loir-et-Cher) auf, wo ihre Eltern zeit ihres Lebens arbeiteten. Sie unterrichtete eine Zeit lang Französisch und Englisch in den Vereinigten Staaten und in Frankreich. Heute widmet sie sich dem Schreiben. Sie hat drei Kinder und lebt in Paris.
Ihre jüngsten Romane Rosa Panthère (2018), Victoria Bretagne (2016) und New York, petite Pologne (1915) sind bei Mercure de France erschienen.
Arabel Summent studierte Germanistik, Soziologie und Philosophie in Frankfurt a.M. und Paris. Sie lebt und arbeitet als Übersetzerin in Berlin.
Bibliographisches:
Ciels de Loire erschien bei Éditions Mercure de France, Paris 2013
Buchdetails . . . ▽
ISBN 978-3-98514-050-3
12 x 20 cm, 124 S., € 14,-

Lieferbarkeit :
D, CH, EU:    ok
A:    ok
EAN: 9783985140503
Ab 20 € Gesamt­bestell­wert frei Haus; darunter 2,40 € (EU).
Unterstützen Sie dieses Buch, indem Sie es auf Facebook . . .