GUDRUN RATH
Zwischenzonen
Theorien und Fiktionen des Übersetzens
PDFInhaltsverzeichnis, Textbeispiel
Cover
Ob im Begriff »Kultur als Übersetzung« oder dem »translational turn«: Das Paradigma des Übersetzens machte in den letzten Jahren Furore in den Kulturwissenschaften. Doch was in all diesen Debatten fehlte, war eine Auseinandersetzung mit dem Übersetzen selbst. Diese Arbeit diskutiert weniger bekannte theoretische Ansätze aus Lateinamerika und Modelle des Übersetzens aus unterschiedlichen Disziplinen im Vergleich.

In einem zweiten Schritt untersucht die Autorin am Fallbeispiel Argentinien und Texten von Jorge Luis Borges, Julio Cortázar und Ricardo Piglia das Zusammenspiel von kultureller Praxis, Theorien und literarischen Fiktionen des Übersetzens.

gudrun rath zwischenzonen theorien und fiktionen des übersetzens gudrun rath: zwischenzonen isbn 978-3-85132-689-5, 219 s., eur 22,– ob im begriff »kultur als übersetzung« oder dem »translational turn«: das paradigma des übersetzens machte in den letzten jahren furore in den kulturwissenschaften. doch was in all diesen debatten fehlte, war eine auseinandersetzung mit dem übersetzen selbst. diese arbeit diskutiert weniger bekannte theoretische ansätze aus lateinamerika und modelle des übersetzens aus unterschiedlichen disziplinen im vergleich.

in einem zweiten schritt untersucht die autorin am fallbeispiel argentinien und texten von jorge luis borges, julio cortazar und ricardo piglia das zusammenspiel von kultureller praxis, theorien und literarischen fiktionen des übersetzens.

9783851326895 /div>

Zur Person
Gudrun Rath studierte Romanistik und Germanistik in Wien und Madrid. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Konstanz.
Details zum Buch
219 S., € 22,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-689-5 [lieferbar]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite