Hands-on Urbanism 1850 – 2012
Vom Recht auf Grün
Hg. von Elke Krasny, Architekturzentrum Wien
PDFInhaltsverzeichnis, Editorial
Cover
Das Buch stellt die Geschichte und Gegenwart des »Hands-on Urbanism« –der Rückkehr der Natur in die Stadt – in der Form von Fallgeschichten aus aller Welt vor. Die spezifische Krise der Stadt, die für die jeweilige »Case Study« ausschlaggebend war, wird mit eingebunden. Eingebettet in diese zeithistorische Perspektivierung werden die einzelnen ­Fallbeispiele anhand von Karten, Stadtplänen, historischen und zeitgenössischen Fotografien sowie für die Ausstellung neu aufgenom­menen Plandarstellungen vorgestellt.

Zusätzlich sind Ausschnitte aus Interviews mit ArchitektInnen, StadtplanerInnen, AktivistInnen, KünstlerInnen und Architektur- oder StadtforscherInnen ebenso nachzulesen wie die kurzen Ausstellungstexte, die als grundlegende Einführungen und Kurzdarstellungen fungieren.

elke krasny, architekturzentrum wien (hg.) hands-on urbanism 1850 – 2012 vom recht auf grün elke krasny, architekturzentrum wien (hg.): hands-on urbanism 1850 – 2012 isbn 978-3-85132-677-2, 355 s., eur 36,– das buch stellt die geschichte und gegenwart des »hands-on urbanism« –der rückkehr der natur in die stadt – in der form von fallgeschichten aus aller welt vor. die spezifische krise der stadt, die für die jeweilige »case study« ausschlaggebend war, wird mit eingebunden. eingebettet in diese zeithistorische perspektivierung werden die einzelnen ­fallbeispiele anhand von karten, stadtplänen, historischen und zeitgenössischen fotografien sowie für die ausstellung neu aufgenom­menen plandarstellungen vorgestellt.

zusätzlich sind ausschnitte aus interviews mit architektinnen, stadtplanerinnen, aktivistinnen, künstlerinnen und architektur- oder stadtforscherinnen ebenso nachzulesen wie die kurzen ausstellungstexte, die als grundlegende einführungen und kurzdarstellungen fungieren.

9783851326772 /div>

Zur Person
Elke Krasny ist Kulturtheoretikerin mit den Arbeitsschwerpunkten Kunst, Architektur und Urbanismus des 20. und 21. Jahrhunderts, Kunst- und Architekturtheorie, Gender Studies, Bildung und Didaktik; Museen und Ausstellungen als kollektive Formationen von Wissensproduktion und Identitätskonstruktion. Sie arbeitet als Ausstellungs- und Architekturkritikerin, Kuratorin. Seit 2008 ist sie Senior Lecturer an der Akademie der bildenden Künste.
Details zum Buch
355 S., € 36,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-677-2 [vergriffen]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite