JUDITH BUTLER, ERNESTO LACLAU, SLAVOJ ZIZEK
Kontingenz – Hegemonie – Universalität
Aktuelle Dialoge zur Linken
»Judith Butler, Ernesto Laclau, and Slavoj Zizek – Contingency, Hegemony, Universality: Contemporary Dialogues on the Left« erschien bei Verso Books, London 2000, 2011

Herausgegeben und eingeleitet von Gerald Posselt unter Mitarbeit von Sergej Seitz
Aus dem Englischen von Sergej Seitz, Gerald Posselt, Julian Eidenberger, Isabella Grandl, Christian Haddad, Georgios Kolias, Nikolaus Lehner, Maria Schörgenhumer, Christina Schraml und Max Zirngast

PDFInhaltsverzeichnis, Editorial
Cover
In diesem richtungsweisenden Band begeben sich Judith Butler, Ernesto Laclau und Slavoj Zizek in eine engagierte Debatte über die zentralen Grundfragen und Voraussetzungen ihrer theoretischen Projekte und politischen Einsatzpunkte. Ausgehend von Hegel und Marx, Gramscis Hegemoniebegriff, Lacans Psychoanalyse und poststrukturalistischen Theorien zur Subjektkonstitution diskutieren die AutorInnen in dialogisch verfassten Beiträgen die Perspektiven und Möglichkeiten radikaldemokratischer Theorie und Politik in der gegenwärtigen Welt.

Zur Person
Judith Butler ist Maxine Elliot Professor of Rhetoric and Comparative Literature und Ko-Direktorin am Program in Critical Theory an der University of California, Berkeley. Zu ihren wichtigsten Publikationen zählen Das Unbehagen der Geschlechter (1990), Körper von Gewicht (1993), Hass spricht (1997), Die Macht der Geschlechternormen (2004), Gefährdetes Leben (2004) und Raster des Krieges (2009).

Ernesto Laclau ist Professor für Politische Theorie an der University of Essex. Zu seinen wichtigsten Publikationen zählen Hegemonie und radikale Demokratie (1985, gem. mit Chantal Mouffe), New Reflections on the Revolutions of our Time (1990), Emanzipation und Differenz (1996) und On Populist Reason (2005).

Slavoj Zizek ist Senior Researcher am Institute of Sociology der University of Ljubljana und International Director des Birkbeck Institute for the Humanities an der University of London. Zu seinen wichtigsten Publikationen zählen The Sublime Object of Ideology (1989), Die Pest der Phantasmen (1997), Die Tücke des Subjekts (1999), Liebe Dein Symptom wie Dich selbst! (2001), Die Revolution steht bevor (2004) und Die politische Suspension des Ethischen (2005).

Gerald Posselt ist Senior Lecturer am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Details zum Buch
407 S., € 40,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 3-85132-720-9 [lieferbar]

Letztes Update: 19.06.2017
zur vorigen Seite