Florian Heßdörfer
Gründe im Sichtbaren
Subjektivierungstheoretische Sondierungen im visuellen Feld
PDF Inhaltsverzeichnis
Am Anfang war das Wort – ein Auftakt, der auch für die Subjekttheorie zu gelten scheint: Ob Slavoj Žižek das Symbolische, Judith Butler die Unterwerfung oder Louis Althusser die Anrufung in Szene setzt – stets wird der Ursprung des Subjekts als eine sprachlich geprägte Konstellation präsentiert. »Gründe im Sichtbaren« bewegt sich zwar dezidiert in den Konturen solcher Subjektivierungstheorien (Althusser, Butler, Deleuze/Guattari, Lacan, Zizek), entwirft von dort aus jedoch eine andere, visuell strukturierte Basis des Subjekts.
Am Anfang war der Blick – das Gegenmotto einer subjektivierungstheoretischen Untersuchung, die den Ort des Subjekts im Sichtbaren vermisst und seiner eigentümliche Präsenz im Zwischenraum von Erscheinen und Verschwinden auf die Spur kommt.
Biographisches:
Florian Heßdörfer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.
368 S., € 38,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-733-5
[lieferbar]
EAN: 9783851327335
bestellen ...