ELA HORNUNG
Warten und Heimkehren
Eine Ehe während und nach dem zweiten Weltkrieg
Cover
Ausgangspunkt ist das im Mythos 'Penelope und Odysseus' charakterisierte Geschlechterverhältnis, das sich in der Zeit nach 1945 als Chiffre des idealen Verhaltens von Frauen und Männern in zeitgenössischen Diskursen beschrieben findet. Das Buch untersucht, was diese Bilder – der treu wartenden Frau und des von seinen Kriegsabenteuern heimkehrende Mannes – mit gelebten Eheverhältnissen in und nach dem Zweiten Weltkrieg zu tun hatten, wobei eine Fallgeschichte – der Biographie eines Wiener Ehepaares – im Mittelpunkt steht. Besondere Bedeutung kommt bei diesem Thema der historischen Methode zu, die hier als »objektive Hermeneutik« vorgestellt wird.
Zur Person
Ela Hornung arbeitet derzeit im Rahmen eines Habilitationsstipendiums zum Thema Denunziation. Wehrkraftzersetzung und Geschlecht. Sie ist externe Lektorin an mehreren Instituten der Universität Wien und leitete das Projekt Zwangsarbeit in der Landwirtschaft in Niederösterreich und im nördlichen Burgenland für die Historikerkommission der Republik Österreich. Forschungsschwerpunkte: u. a. Frauen im Wien der Nachkriegszeit, Hunger, Narrationen von Soldaten der Deutschen Wehrmacht, qualitative Methoden.
Details zum Buch
240 S., € 22,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-385-6 [vergriffen]
EAN: 9783851323856
Letztes Update: 12.06.2018
zur vorigen Seite