JACQUES LACAN
Die Objektbeziehung
Das Seminar, Buch IV
Textherstellung von Jacques-Alain Miller
Aus dem Französischen von Hans-Dieter Gondek
»Le Séminaire de Jacques Lacan. Livre IV: La Relation d'objet, 1956-1957« , texte établi par Jacques-Alain Miller, erschien bei Editions du Seuil, Paris 1994
Cover
Dieses Seminar bedeutete den Beginn der intensivsten und ergebnisreichsten Jahre der Lehrtätigkeit Lacans. Außer der Analyse der Phobie und des Fetischismus diente es Lacan auch der Ausarbeitung der zentralen Theorie des Mangels (in Abrenzung zur psychoanalytischen Schule der Objektbeziehung) sowie, in der Folge, seiner eigenen Konzeption des Ödipuskomplexes.

Fast nebenbei skizziert Lacan noch eine Theorie der Gabe, in Auseinandersetzung mit Marcel Mauss und Claude Lévi-Strauss. Spätestens hier wird sichtbar, dass sich dieses Seminar nicht im psychoanalytischen Detail verliert, sondern zugleich die Grundfragen der menschlichen Gemeinschaft aufgreifen will.

jacques lacan die objektbeziehung das seminar, buch iv jacques lacan: die objektbeziehung isbn 978-3-85132-472-3, 521 s., eur 30,– dieses seminar bedeutete den beginn der intensivsten und ergebnisreichsten jahre der lehrtätigkeit lacans. ausser der analyse der phobie und des fetischismus diente es lacan auch der ausarbeitung der zentralen theorie des mangels (in abrenzung zur psychoanalytischen schule der objektbeziehung) sowie, in der folge, seiner eigenen konzeption des ödipuskomplexes.

fast nebenbei skizziert lacan noch eine theorie der gabe, in auseinandersetzung mit marcel mauss und claude levi-strauss. spätestens hier wird sichtbar, dass sich dieses seminar nicht im psychoanalytischen detail verliert, sondern zugleich die grundfragen der menschlichen gemeinschaft aufgreifen will.

9783851324723 /div>

Zur Person
Jacques Lacan (1901–1981), französischer Psychoanalytiker, interpretierte die Schriften Sigmund Freuds neu und radikalisierte dessen Ansätze, u.a. unter Rückgriff auf die Philosophie.
Details zum Buch
521 S., € 30,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-472-3 [lieferbar]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite