JACQUES LACAN
Die Bildungen des Unbewussten
Das Seminar, Buch V
Textherstellung von Jacques-Alain Miller
Aus dem Französischen von Hans-Dieter Gondek
»Le Séminaire de Jacques Lacan. Livre V: Les formations de l’inconscient (1957-1958)«, texte établi par Jacques-Alain Miller, erschien bei Editions du Seuil, Paris 1998
PDFInhaltsverzeichnis
Cover
In Fortsetzung des Seminars IV über »Die Objektbeziehung« arbeitet Lacan dort bereits angesprochene Themen weiter aus. Ausgehend von der Freudschen Theorie des Witzes werden die Bildungen des Unbewussten aus dem Sprachlichen heraus entwickelt. In engem Zusammenhang damit steht die Ausarbeitung des »Graphen des Begehrens«, der sich als durchgängiger Gegenstand des Seminars – das einzige durchgehende Thema –, ferner an so verschiedenen Gegenständen wie einer Rekonstruktion von Ödipus- und Kastrationskomplex, der Ausarbeitung der Trias von »besoin«, »demande« und »désir« und schließlich der Klinik von Hysterie und Zwangsneurose bewähren muss.
Zur Person
Jacques Lacan (1901–1981), französischer Psychoanalytiker, interpretierte die Schriften Sigmund Freuds neu und radikalisierte dessen Ansätze, u.a. unter Rückgriff auf die Philosophie.
Details zum Buch
615 S., € 40,-
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-85132-470-9 [lieferbar]
EAN: 9783851324709
Letztes Update: 08.04.2018
zur vorigen Seite