PIERRE LEGENDRE
Das Imperium des Managements
Aus dem Französischen von Jörg Mirtl
»Dominium Mundi. L'Empire du management« erschien bei Librairie Arthème Fayard, Paris 2007
PDFInhaltsverzeichnis
Cover
Pierre Legendre sieht die Gegenwart des globalen Managements als Fortsetzung der Geschichte der großen religiösen und politischen Imperien unserer westlichen Zivilisation. Der Text des Bandes entstand als Grundlage für den gleichnamigen Dokumentarfilm in Kooperation mit dem Regisseur Gérald Caillat für den Fernsehsender ARTE und erkundet in einer Abfolge von Reflexionen die filmische Darstellbarket dieses abstrakten Zusammenhangs.

»Wem gehört die Welt? ... Sie gehört denjenigen, die wissen – die wissen, dass die Eroberung der Welt durch die Technik und die Wirtschaft nur ein Augenblick der Eroberung des gesamten Universums ist. Die Globalisierung ist ein Krieg für die Wahrheit, der von denjenigen gewonnen werden muss, die wissen und die man heutzutage die ›kognitiven Gewinner‹ nennt ... «

pierre legendre das imperium des managements pierre legendre: das imperium des managements isbn 978-3-85132-533-1, 102 s., eur 12,– pierre legendre sieht die gegenwart des globalen managements als fortsetzung der geschichte der grossen religiösen und politischen imperien unserer westlichen zivilisation. der text des bandes entstand als grundlage für den gleichnamigen dokumentarfilm in kooperation mit dem regisseur gerald caillat für den fernsehsender arte und erkundet in einer abfolge von reflexionen die filmische darstellbarket dieses abstrakten zusammenhangs.

»wem gehört die welt? ... sie gehört denjenigen, die wissen – die wissen, dass die eroberung der welt durch die technik und die wirtschaft nur ein augenblick der eroberung des gesamten universums ist. die globalisierung ist ein krieg für die wahrheit, der von denjenigen gewonnen werden muss, die wissen und die man heutzutage die ›kognitiven gewinner‹ nennt ... « 9783851325331 /div>

Zur Person
Pierre Legendre, geb. 1930, ist Rechtshistoriker und Psychoanalytiker. Nach dem Abschluss des Rechtsstudiums 1957 begann er seine psychoanalytische Ausbildung bei Jacques Lacan. Sein umfangreiches Werk widmet sich der mittelalterlichen Verknüpfung von Römischem Recht und Christentum und deren Folgen für die Gegenwart. Er lehrte Rechtsgeschichte an der Universität Paris I (Sorbonne) und an der religionswissenschaftlichen Abteilung der École pratique des Hautes Etudes in Paris.
Details zum Buch
102 S., € 12,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-533-1 [vergriffen]

Dieser Text ist jetzt Teil der Sammlung Vom Imperativ der Interpretation

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite