MARINA LEITNER
Freud, Rank und die Folgen
Ein Schlüsselkonflikt für die Psychoanalyse
Cover
Die Entfremdung zwischen Sigmund Freud und Otto Rank bildet einen Schlüsselkonflikt in der Geschichte der Psychoanalyse. Rank spielte danach für diese kaum eine Rolle mehr, wohl aber für verschiedene psychotherapeutisch orientierter Konzepte, die bereits in Distanz zur klassischen Analyse entstanden waren. Die Autorin rekonstruiert den Freud-Rank-Konflikt, verfolgt die weitere Spur Otto Ranks und versucht, in Konzepten wie jenen von Transaktionsanalyse, Gestalttherapie, Gesprächstherapie, Primärtherapie, Bioenergetik, Encounter und Rebirthing Otto Rank als ideellen Vater darzustellen.

marina leitner freud, rank und die folgen ein schlüsselkonflikt für die psychoanalyse marina leitner: freud, rank und die folgen isbn 978-3-85132-187-6, 287 s., eur 22,– die entfremdung zwischen sigmund freud und otto rank bildet einen schlüsselkonflikt in der geschichte der psychoanalyse. rank spielte danach für diese kaum eine rolle mehr, wohl aber für verschiedene psychotherapeutisch orientierter konzepte, die bereits in distanz zur klassischen analyse entstanden waren. die autorin rekonstruiert den freud-rank-konflikt, verfolgt die weitere spur otto ranks und versucht, in konzepten wie jenen von transaktionsanalyse, gestalttherapie, gesprächstherapie, primärtherapie, bioenergetik, encounter und rebirthing otto rank als ideellen vater darzustellen.

9783851321876 /div>

Zur Person
Marina Leitner, Jahrgang 1970, arbeitet als Psychologin in Salzburg; mehrere Veröffentlichungen zur Geschichte der Psychoanalyse.
Details zum Buch
287 S., € 22,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-187-6 [vergriffen]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite