Die Zivilisation des Interpreten
Studien zum Werk Pierre Legendres
Hg. von Georg Mein
PDFInhaltsverzeichnis, Editorial
Cover
Pierre Legendre zufolge beruht jede Kultur auf einer grundlegenden Differenz: Stets ist der normativen Ebene konkreter Gesetze und Maßnahmen eine weitere, mythologische Ebene vorgelagert, die eine spezifische Antwort auf die Frage »Wozu Gesetze?« sinnfällig macht. Keine Gesellschaft lässt sich ohne Rituale, ohne Musik, ohne Liturgie regieren. Wo es menschliche Gesellschaft gibt, so Legendre, wird eine Macht über das Unsagbare eingesetzt. Die grundlegende Zweiteilung macht aus jeder konkreten Kultur ein Netz aus Verweisungs-, Durchdringungs-, Ein- und Ausschließungsverhältnissen. Dies verleiht der Tätigkeit des Interpreten einen zentralen Stellenwert. Beiträge von: Werner Hamacher, Walter Seitter, Clemens Pornschlegel, Georg Mein, Hubert Thüring, Ulrich Haltern, Michael Niehaus und anderen. Und einem Beitrag von Pierre Legendre.

Zur Person
Georg Mein ist Professor für Germanistik an der Université du Luxembourg und Herausgeber der SChriften Pierre Legendres bei Turia + Kant. Zahlreiche Publikationen über Medien und Kulturtheorie, Literatursoziologie und Literalitätsforschung.
Details zum Buch
434 S., € 38,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-659-8 [lieferbar]
EAN: 9783851326598
Letztes Update: 12.06.2018
zur vorigen Seite