Lydia Marinelli
Lydia Marinelli
Schriften zur Geschichte der Psychoanalyse
Tricks der Evidenz. Zur Geschichte psychoanalytischer Medien.
Hg. von Andreas Mayer. Mit einem Vorwort von John Forrester
287 S., ISBN 978-3-85132-542-3

Psyches Kanon. Zur Publikationsgeschichte rund um den Internationalen Psychoanalytischen Verlag.
Editorisch bearbeitet von Christian Huber und Walter Chramosta. Mit einem Vorwort von Jacqueline Carroy
215 S., ISBN 978-3-85132-541-6

Lydia Marinelli / Andreas Mayer
Träume nach Freud. Zweite, durchgesehene Auflage.
Mit einem Vorwort von John C. Burnham
231 S., ISBN 978-3-85132-540-9
Die drei Bände sind nur noch einzeln erhältlich.

Die drei Bände dokumentieren das allzu früh abgeschlossene, theoretisch-historische Werk Lydia Marinellis (1965 - 2008). Im Hintergrund stehen ihre innovativen Ausstellungen und ihre praktischen Bemühungen, in denen sie ebenfalls dafür eintrat, die Psychoanalyse und ihre Geschichte in ihrer ganzen Bedeutung zu würdigen: diese ist zu komplex, neuartig und weitreichend, um sie einerseits nur der psychoanalytischen Praxis, andererseits nur der Geschichtsschreibung oder vollends nur der Musealisierung und Verwertung im Kulturtourismus zu überlassen.

Lydia Marinelli, Historikerin und Buchwissenschaftlerin, war seit 1999 Leiterin der wissenschaftlichen Abteilung im Sigmund-Freud-Museum Wien. Sie kuratierte mehrere große Ausstellungen, u.a. »Meine ... alten und dreckigen Götter«, »Freuds verschwundene Nachbarn« und »Die Couch. Vom Denken im Liegen«. Sie unterrichtete an der Universität Wien und war als Forscherin an mehreren Institutionen zu Gast, u.a. an der Harvard University und am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin.