Matthias Marschik
Vom Idealismus zur Identität
Der Beitrag des Sportes zum Nationsbewußtsein in Österreich (1945 – 1950)
Mit der Erfindung des Motorflugzeuges schien der jahrtausendealte Traum des fliegenden Menschen verwirklicht. Millionen von Menschen strömten um 1910 zu den zahlreichen Flugmeetings, um diese Einlösung der aviatischen Utopie mit eigenen Augen zu sehen. Doch die weitere Geschichte des Fliegens im 20. Jahrhundert zeigt uns ein ganz anderes Bild: Die mechanische Realisierung des Fliegens konnte den Mythos des Menschenfluges nicht aufheben. Die Träume und der technische Fortschritt sind auf zwei verschiedenen Wahrnehmungsebenen angesiedelt.
Marschik stellt in einer Verbindung von historischem und ideologischem Geschehen die Geschichte der Luftfahrt der letzten hundert Jahre dar. Sie ist ein Aufbegehren des Mythos und der Utopie gegen ihre Säkularisierung.
493 S., € 27,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-232-3
[vergriffen]
EAN: 9783851322323