Einmischungen
Die Studierendenbewegung mit Antonio Gramsci lesen
Hg. von Elisabeth Mixa / Ingo Lauggas / Friedhelm Kröll
Cover
Siehe auch:
linie
Uni brennt
 
Die Protestbewegung, die im Herbst 2009 von Wien ausgehend europaweit für Unruhe an den Hochschulen sorgte, ist bis heute an kein Ziel gelangt. Dennoch oder gerade deshalb ist es sinnvoll, das bisher Geschehene auch theoretisch zu reflektieren. Dieser Band versucht dies im Lichte der zentralen Denkpositionen Gramscis und versammelt Texte sowohl von einschlägigen ForscherInnen als auch von Studierenden und Lehrenden. Gesellschaftstheorie wird so mit studentischer Selbstreflexion in Bezug gesetzt, um einen Beitrag zu aktuellen bildungspolitischen Diskussionszusammenhängen zu leisten; zum anderen versteht sich das Buch als theoretische Intervention in die Proteste, aus denen es selbst hervorgegangen ist.

elisabeth mixa / ingo lauggas / friedhelm kröll (hg.) einmischungen die studierendenbewegung mit antonio gramsci lesen elisabeth mixa / ingo lauggas / friedhelm kröll (hg.): einmischungen isbn 978-3-85132-646-8, 207 s., eur 18,– die protestbewegung, die im herbst 2009 von wien ausgehend europaweit für unruhe an den hochschulen sorgte, ist bis heute an kein ziel gelangt. dennoch oder gerade deshalb ist es sinnvoll, das bisher geschehene auch theoretisch zu reflektieren. dieser band versucht dies im lichte der zentralen denkpositionen gramscis und versammelt texte sowohl von einschlägigen forscherinnen als auch von studierenden und lehrenden. gesellschaftstheorie wird so mit studentischer selbstreflexion in bezug gesetzt, um einen beitrag zu aktuellen bildungspolitischen diskussionszusammenhängen zu leisten; zum anderen versteht sich das buch als theoretische intervention in die proteste, aus denen es selbst hervorgegangen ist.

9783851326468 /div>

Zur Person
Elisabeth Mixa, Mag., Dr. phil, Soziologin, freie Wissenschafterin und Lektorin am Institut für Soziologie der Universität Wien. Forschungsfeld: Kultursoziologie, Geschlechterverhältnisse. Aktuelle Themen: Körper, Emotionen, Theorien. Leiterin des Projektes und der Lehrveranstaltung "Antonio Gramsci und die Bildungsbewegung" am Institut für Soziologie, Sommersemester 2010.
Ingo Lauggas, Literatur- und Kulturwissenschaftler, Koordinationsstelle
Kulturwissenschaften/Cultural Studies an der Universität Wien.
Lehrbeauftragter im gleichnamigen Studiengang sowie am Institut für
Romanistik. Forschungsfeld: Kulturtheorie, Literarische Ästhetik.
Aktuelles Thema: Ästhetische Theorie bei Gramsci und kultureller
Materialismus.
Friedhelm Kröll lehrt seit 1990 an der Universität Wien Soziologie mit Schwerpunkt Soziologische Theorien, Alltags-, Kultur- und Religionssoziologie.
Details zum Buch
207 S., € 18,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-646-8 [lieferbar]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite