PETER MOESCHL
Privatisierte Demokratie
Zur Umkodierung des Politischen
Cover
»Um den über die »Sachzwänge« politisch Entmündigten (und das sind wir letztlich alle) politische Kompetenz vorzugaukeln, werden die Einzelnen dazu ermuntert, in ihren privaten Marotten öffentlich aufzutreten, um dabei Wahlen und Rankings in Castingshows und Internetforen für sich zu entscheiden. Hier werde – so meint man – Öffentlichkeit und Abstimmung, hier werde Demokratie geübt.« (Peter Moeschl)

In elf politischen Essays wirft der Chirurg und Autor Peter Moeschl einen scharfen Blick auf heutige Ausprägungen von Demokratie, in denen die alte Formel »Das Private ist politisch« auf perverse Weise zelebriert wird. Solche Effekte angesichts ökonomischer wie ökologischer Problemlagen, neoliberalistischer Verschwendungssucht und Krisenstimmung, finden in diesen kulturkritischen Texten eingehende Analysen. Sie wurden in den letzten zehn Jahren in verschiedenen österreichischen Medien veröffentlicht.

peter moeschl privatisierte demokratie zur umkodierung des politischen peter moeschl: privatisierte demokratie isbn 978-3-85132-768-7, 127 s., eur 15,– »um den über die »sachzwänge« politisch entmündigten (und das sind wir letztlich alle) politische kompetenz vorzugaukeln, werden die einzelnen dazu ermuntert, in ihren privaten marotten öffentlich aufzutreten, um dabei wahlen und rankings in castingshows und internetforen für sich zu entscheiden. hier werde – so meint man – öffentlichkeit und abstimmung, hier werde demokratie geübt.« (peter moeschl)

in elf politischen essays wirft der chirurg und autor peter moeschl einen scharfen blick auf heutige ausprägungen von demokratie, in denen die alte formel »das private ist politisch« auf perverse weise zelebriert wird. solche effekte angesichts ökonomischer wie ökologischer problemlagen, neoliberalistischer verschwendungssucht und krisenstimmung, finden in diesen kulturkritischen texten eingehende analysen. sie wurden in den letzten zehn jahren in verschiedenen österreichischen medien veröffentlicht.

9783851327687 /div>

Zur Person
Peter Moeschl, Kulturtheoretiker und Chirurg, war Univ.-Prof. an der Med. Uni Wien und Vorstand der 2. Chir. Abt. KA Rudolfstiftung Wien. Er arbeitet und publiziert zu gesellschafts- und kulturpolitischen Themen, im Besonderen zu Fragen der Biopolitik und der Demokratietheorie, sowie zu sozial relevanten Aspekten der strukturalen Psychoanalyse.
Details zum Buch
127 S., € 15,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-768-7 [lieferbar]

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite