Design bestimmt das Bewusstsein
Ausstellungen und Museen im Spannungsfeld von Inhalt und Ästhetik
Hg. von Karl Stocker / Heimo Müller
»Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein bestimmt, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt«, schrieben Karl Marx und Friedrich Engels in der »Deutschen Ideologie« von 1846.
Das spielerische Ersetzen des Begriffs des »gesellschaftliches Seins« durch »Design« verweist auf die in den letzten beiden Jahrzehnten diagnostizierten Entwicklungen, wonach gestalterische Ästhetik und elaboriertes Design im Museums- und Ausstellungswesen zunehmend die Inhalte dominieren.
Die AutorInnen des Bandes diskutieren diese Tendenzen einer fortschreitenden Ästhetisierung anhand konkreter Ausstellungs- und Museums-Projekte und legen demgegenüber wieder den Akzent auf die Inhalte.
Mit Beiträgen von Wolfgang Kos, Stella Rollig u. a. sowie zahlreichen Abbildungen.
Biographisches:
Heimo Müller: Studium der Mathematik in Graz und Wien, leitet den Fachhochschulstudiengang Informations-Design der FH Joanneum in Graz, Forschungsgebiete: Multimedia (insbesondere Film und Video) und Informations-Visualisierung.
Karl Stocker: Studium der Geschichte und Volkskunde in Graz, leitet die Bisdato Ausstellungs- und Museumsregie, unterrichtet am Studiengang Informations-Design der FH Joanneum in Graz, konzipierte zahlreiche Ausstellungen.
Reihe: Museum zum Quadrat, No. 16
113 S., € 15,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-393-1
[vergriffen]
EAN: 9783851323931