Mario Santiago Papasquiaro
Ratschläge von 1 Marx-Schüler an 1 Heidegger-Fanatiker
Spanisch / deutsch
Aus dem mexikanischen Spanisch von Nora Zapf
»Mario Santiago Papasquiaro« war das Pseudonym des mexikanischen Dichters José Alfredo Zendejas; er lebte von 1953-1998 und hat in dieser Zeit die »infrarealistische« Dichtung erfunden, ihr Manifest entworfen, eine poetische Guerilla angeführt, die mit Polterattacken auf gediegene Lesungen den Kulturbetrieb erschüttern wollte. Er hinterließ unzählige Schriften und Notizen, die großteils noch unpubliziert sind. Ein Beispiel dessen sind die vorliegenden Ratschläge.
Santiago Papasquiaro starb bei einem Verkehrsunfall. Roberto Bolaño nahm ihn in seinem Roman Wilde Detektive zum Vorbild für die Figur des »Ulises Lima«.
Biographisches:
Neben einer unbestimmbaren Zahl von Veröffentlichungen in diversen Zeitschriften und Pamphleten liegt vor: Jeta de santo (Antología poética, 1974-1997), herausgegeben und kommentiert von Rebecca López und Mario Raúl Guzmán (Madrid / Mexico D.F., 2008).
Nora Zapf ist Übersetzerin und Literaturwissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Für die Neuen Subjektile hat sie zusammen mit Oliver Precht von Fernando Pessoa Der Seemann / O marinheiro (2016) ins Deutsche übertragen.
»Consejos de 1 discípulo de Marx a 1 fanático de Heidegger«
52 S., € 12,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-898-1
[lieferbar]
EAN: 9783851328981