OTTO RANK
Traum und Dichtung – Traum und Mythus
Zwei unbekannte Texte aus Sigmund Freuds ›Traumdeutung‹
Hg. von Lydia Marinelli
Cover
Dieser Text – zuerst selbständig erschienen und mittlerweile vergriffen – befindet sich nun im Anhang von:
Lydia Marinelli / Andreas Mayer – Träume nach Freud

 


 

Im Vorwort zur dritten Auflage der »Traumdeutung« schreibt Freud: »Ich getraue mich auch vorherzusagen, nach welchen anderen Richtungen spätere Auflagen der Traumdeutung ... von der vorliegenden abweichen werden. Dieselben müßten ... einen engeren Anschluß an den reichen Stoff der Dichtung, des Mythus, des Sprachgebrauchs und der Folklore suchen.« Eine Prophezeiung, die nicht Freud selbst, sondern Otto Rank einlösen sollte, der jene Bereiche als Auftragswerk systematisch bearbeitete. Die beiden Texte erschienen 1914 – 1921 als Teil der Traumdeutung und wurden nach dem Bruch zwischen Freud und Rank wieder entfernt. Auf dieser revidierten Ausgabe basieren auch die heutigen Ausgaben der »Traumdeutung«. Die beiden fehlenden Texte von Otto Rank werden hier wieder zugänglich gemacht.

Details zum Buch
79 S., € 17,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-070-1 [vergriffen]
EAN: 9783851320701
Letztes Update: 12.06.2018
zur vorigen Seite