privat / öffentlich
Mediale Selbstentwürfe von Homosexualität
Hg. von Susanne Regener / Katrin Köppert
PDFInhaltsverzeichnis, Editorial
Cover
Selbstentwürfe werden sichtbar in so verschiedenen Medien wie Fotografien, Scrapbooks, amateurhaften Filmen, Grafiken, Skulpturen, digitalen Text-Bild-Collagen. Die Analysen in diesem Band stellen die kulturprägende Kraft von homosexuellen Selbstbildern für westeuropäische und US-amerikanische Gesellschaften heraus. Unser spezielles Interesse gilt den Grenzverschiebungen zwischen privaten und öffentlichen Bildern, die in den 1970er Jahren entstanden, als Schwule, Lesben, Tunten und Transen aus dem Untergrund hervortraten und erstmals als politische Bewegungen erkennbar wurden. Welche neuen Bedeutungen erhalten dann die privaten, vormals heimlichen Bildpraktiken?

Beiträge von Karin Bruns, Jennifer V. Evans, Katrin Köppert, Sebastian Mohr, Susanne Regener, Isabel Richter, Steffen Siegel, Volker Woltersdorff.

susanne regener / katrin köppert (hg.) privat / öffentlich mediale selbstentwürfe von homosexualität susanne regener / katrin köppert (hg.): privat / öffentlich isbn 978-3-85132-692-5, 207 s., eur 20,– selbstentwürfe werden sichtbar in so verschiedenen medien wie fotografien, scrapbooks, amateurhaften filmen, grafiken, skulpturen, digitalen text-bild-collagen. die analysen in diesem band stellen die kulturprägende kraft von homosexuellen selbstbildern für westeuropäische und us-amerikanische gesellschaften heraus. unser spezielles interesse gilt den grenzverschiebungen zwischen privaten und öffentlichen bildern, die in den 1970er jahren entstanden, als schwule, lesben, tunten und transen aus dem untergrund hervortraten und erstmals als politische bewegungen erkennbar wurden. welche neuen bedeutungen erhalten dann die privaten, vormals heimlichen bildpraktiken?

beiträge von karin bruns, jennifer v. evans, katrin köppert, sebastian mohr, susanne regener, isabel richter, steffen siegel, volker woltersdorff.

9783851326925 /div>

Zur Person
Susanne Regener ist Kultur- und Medienwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Visuelle Kultur; Professorin an der Universität Siegen und Adjunct Professor an der Universität Kopenhagen; Leiterin des DFG-Forschungsprojektes „Medienamateure in der homosexuellen Kultur“.
Katrin Köppert ist Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ der Humboldt-Universität Berlin; zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Medienamateure in der homosexuellen Kultur“ an der Universität Siegen. Sie arbeitet an ihrer Dissertation zu Medien-Techniken queerer Affekte.
Details zum Buch
207 S., € 20,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-692-5 [lieferbar]

30 s/w-Abb.

Letztes Update: 04.01.2018
zur vorigen Seite