Wilhelm Reich Revisited
Hg. von Birgit Johler
Cover
Wilhelm Reich war vieles in einem: Psychoanalytiker, Wissenschaftler, Sozialist, Kommunist, Reformer, Widerständler, Einzelkämpfer, Jude. Gemieden, verdrängt, vergessen, wurde er von den Protagonisten der 68er-Bewegung kurzfristig im Kampf gegen das Private und die unterdrückte Lust zum Idol gemacht, wurden seine Schriften massenhaft über Raubdrucke vertrieben. In der Zwischenzeit hat die psychosexuelle Entwicklung der Individuen einen anderen Weg genommen, als von Reich vorgesehen. 50 Jahre nach dem Tod Wilhelm Reichs und beinahe 40 Jahre nach der »sexuellen Revolution« rückt das Buch, das als Begleitpublikation zu einer Ausstellung über Wilhelm Reich im Jüdischen Museum Wien erscheint, das Vermächtnis des österreichisch-amerikanischen Wissenschaftlers abermals in den Vordergrund. Reichs Grenzgänge zwischen Psychoanalyse, Politik, Biologie und Naturphilosophie wie der wissenschaftliche Kontext seiner Zeit, der noch andere Theorien des Lebendigen birgt oder auch Foucaults Kritik an Reichs Machtbegriff und seiner Konzeption der »freiwilligen Knechtschaft« werden neu ausgeleuchtet. In Bezug auf das heftig kritisierte und vielfach gemiedene Spätwerk versucht das Buch, eine Auseinandersetzung mit Reichs Gedankenwelt über den Gegensatz von »esoterischer Bestätigung« vs. »wissenschaftlicher Skepsis« hinaus zu ermöglichen. Das Verdienst des Buches ist somit ein frischer Blick auf Reich, der entscheidende theoretische Gewinne in der Position Reichs hervortreten lässt. Auf testamentarischem Wunsch Wilhelm Reichs wurde 2007 sein Nachlass der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bislang nicht zugängliche Materialien und Dokumente sind Teil der Ausstellung und der Beiträge bzw. der Dokumentation der Ausstellung im Katalog. Beiträge u.a. von Helmut Dahmer (Wien), Elizabeth Ann Danto (New York), Karl Fallend (Wien/Linz), Birgit Johler (Wien), Robert Pfaller (Linz), Christiane Rothländer (Wien), Jim Strick (Washington DC), Benjamin Steininger (Wien/Berlin) und Peter Berz (Berlin)
Details zum Buch
199 S., € 29,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-501-0 [vergriffen]
EAN: 9783851325010
Letztes Update: 08.04.2018
zur vorigen Seite