Paul Ricoeur
Anders
Eine Lektüre von »Jenseits des Seins und anders als Sein geschieht« von Emmanuel Levinas
Mit einem Nachwort von Burkhard Liebsch
Aus dem Französischen von Marco Gutjahr
Paul Ricœur unterzieht hier eines der Hauptwerke von Emmanuel Levinas einer eingehenden und unnachgiebigen Lektüre, die auf unnachahmliche Weise in das Herz jeder Auseinandersetzung mit Levinas führen muss, nämlich zu der Frage, ob man das, was Levinas betreibt, eine Ethik nennen kann.
Denn dort, wo sich die »Ordnung des Sagens« mit der »Ethik der Verantwortung« trifft, d.h. dort, wo die Schriften von Levinas als Suche nach dem ethischen Wesen der Sprache verstehbar werden, zeigt sich für Ricœur die paradoxe Situation, dass bei Levinas eine Ethik, die sich von der Ontologie verabschieden will, ohne eigene Sprache auskommen muss. Im Gegenteil, bisweilen kann solch eine Ethik nur dann zur Sprache gebracht werden, wenn sie sich auf das Böse, auf einen »Diskurs der Bosheit« stützt.
Biographisches:
Paul Ricœur (1913-2005) ist einer der bedeutendsten Vertreter der französischen Gegenwartsphilosophie. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Marco Gutjahr arbeitet an der Universität Rostock zu literaturtheoretischen Konzepten und Methoden, zur Geschichte und Theorie visuellen Wissens. Er ist Übersetzer für französische Literatur und Philosophie.
»Autrement. Lecture d’Autrement qu'être ou Au-delà de l'essence d’Emmanuel Levinas« erschien bei Presses Universiaires de France, Paris 1997
117 S., € 14,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-786-1
[lieferbar]
EAN: 9783851327861