Imaging Vienna
Innensichten, Außensichten, Stadterzählungen
Hg. von Monika Sommer / Marcus Gräser / Ursula Prutsch
Cover
Die Fülle der Bilder, Images und Identitäten, die in Städten und für Städte entworfen werden, lassen sich grob unterscheiden in große, formative Stadterzählungen, die einen »offiziellen« Charakter haben, und in unmittelbare Stadtemotionen, die als privates »mental mapping« zur Sozialisation der GroßstadtbewohnerInnen gehören. Dieses Buch will am Beispiel Wiens diese beiden Aspekte in ihrer jeweiligen Besonderheit, aber auch in ihrer Wechselwirkung untersuchen – denn beide Bildsorten sind Varianten eines »symbolic management«, das eine Orientierung in der Stadt und an der Stadt erst ermöglicht. In welchem Verhältnis stehen die großen Erzählungen von Wien – die Musikstadt, der Komplex »Wien 1900«, das Rote Wien – zur Stadtemotion unterschiedlicher sozialer Milieus. Auch wenn es sich bei den großen Erzählungen um Konstruktionen städtischer Eliten und den Ausdruck einer seit dem späten 19. Jahrhundert zunehmenden Städtekonkurrenz gehandelt hat, kann nicht davon ausgegangen werden, dass hier in einem manipulativen Mechanismus »von oben« einer städtischen Gesellschaft eine Identität übergestülpt wurde. Viel eher kann die Analyse der Wechselwirkung aus interessengeleiteter, strategischer Identitätspolitik »von oben« und erlebter Stadt »von unten« Aufschluss geben. Inhalt

Hans Belting: Vorwort

Monika Sommer : Imaging Vienna – Das Surplus von Wien. Stadterzählungen zwischen Ikonisierung : und Pluralisierung
Wolfgang Maderthaner : Transformationen der Wien-Narrative im 20. Jahrhundert
Friedrich Achleitner : Der topografische Widerstand
Heidemarie Uhl : ›Wien um 1900‹ – das making of eines Gedächtnisortes
Martina Nussbaumer : Integration des Partikularen. Vielfachcodierbarkeit als Erfolgsgrundlage der ›Musikstadt Wien‹ -Erzählung
Ursula Prutsch : Inszenierungen aus der Ferne: Bilder und Vorstellungen von Wien in der Emigration
Siegfried Mattl : Räume der Konsumtion, Landschaften des Geschmacks
Daniela Strigl : »stadt im fetten walfischbauch« – Wien-Bilder : in der zeitgenössischen Literatur
Klaus Zeyringer: Die Welt als Sound und Vorstellung: Der Amadeus-Effekt oder Falco, ein ›Surplus‹ von Wien?
Claudia Stefanetti Kojrowicz : Vienna? What’s there?
Franz Schuh : Über Wien am Rande. Thesen zur : ›Urbanität von Städten‹
Marcus Gräser : Kleines Resümee: Wien-Erzählungen : im internationalen Kontext

Autorenverzeichnis

Zur Person
Monika Sommer, seit April 2003 Assistentin von W. Kos, Direktor des Wien Museums. Studium der Geschichte und Fächerkombination mit Schwerpunkt Museums- und Ausstellungswesen in Graz und Wien.
Marcus Gräser, Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, der Soziologie und der Politikwissenschaft. Arbeitet seit 1996 am Zentrum für Nordamerika-Forschung und seit 1998 als Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Frankfurt, im Rahmen seines Stipendiums am IFK in Wien in das Buchprojekt eingebunden.
Ursula Prutsch, Historikerin, Forschungsschwerpunkte: Migrationen aus Österreich, Lateinamerika, Kulturpolitik, Kulturtransfer, internationale Beziehungen, Geschichte der Amerikas. 2006 Habilitation in Wien.
Details zum Buch
207 S., € 18,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-436-5 [lieferbar]
EAN: 9783851324365
Letztes Update: 08.04.2018
zur vorigen Seite