GAYATRI CHAKRAVORTY SPIVAK

Can the Subaltern Speak?

Postkolonialität und subalterne Artikulation

Mit einer Einleitung von Hito Steyerl. Aus dem Englischen von Alexander Joskowicz und Stefan Nowotny

Reihe: es kommt darauf an 6
Hg. von Boris Buden, Jens Kastner, Oliver Marchart, Stefan Nowotny, Gerald Raunig, Hito Steyerl, Ingo Vavra

159 S., € 15,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-506-5, 2007, Nachdruck 2013
PDF  Inhaltsverzeichnis
Spivaks Aufsatz »Can the Subaltern Speak?«, bislang noch nie vollständig ins Deutsche übersetzt, zählt zu den Schlüsseltexten der postkolonialen Theorie.

Anknüpfend an die Arbeit der indischen Subaltern-Studies-Gruppe sowie in kritischer Auseinandersetzung mit poststrukturalistischen Theoriebildungen widmet er sich zentral der Frage von Unmöglichkeit und Möglichkeit eines Sprechens der von jedem Diskurs Ausgeschlossenen.

Der vorliegende Band enthält neben einer Übersetzung der Originalfassung von Spivaks Aufsatz ein Interview mit der Autorin zur Diskussionsgeschichte, eine Nachbemerkung zur 1999 veröffentlichten zweiten Version des Textes sowie eine Einleitung von Hito Steyerl.

Biographisches:
Gayatri Chakravorty Spivak, eine der einflussreichsten TheoretikerInnen postkolonialer Reflexion, unterrichtet als Professorin an der Columbia University in New York sowie am Centre for Studies in Social Sciences in Kalkutta. Zu ihren Hauptwerken zählen neben dem in diesem Band vorgelegten Essay u. a. Outside in the Teaching Machine (1993) und A Critique of Postcolonial Reason (1999).
Hito Steyerl ist Filmemacherin und Videokünstlerin im Bereich des essayistischen Dokumentarfilms sowie Autorin und Hochschulprofessorin. Bei Turia + Kant: Die Farbe der Wahrheit.
Alexander Joskowicz, Historiker, arbeitet zur europäischen und jüdischen Ideen- und Politikgeschichte.
Stefan Nowotny, Philosoph, arbeitet zum Kulturdiskurs der Moderne sowie zu Fragen der politischen Theorie.

zur vorigen Seite