ANDREAS TRÖSCHER
Zigeunerleben
Roma-Reportagen aus Osteuropa
Cover
Geschätzte acht bis zehn Millionen Menschen leben am östlichen Rand der Europäischen Union – von der Slowakei bis Moldawien – weitab der Gesellschaft und ausgeblendet aus jeder öffentlichen Wahrnehmung und Verwaltung. Die Balkanstaaten noch nicht eingerechnet. Ein für das künftige Europa höchst beunruhigender Gedanke. Sie leben in unterschiedlichen Siedlungsformen, oft in Slums oder Ghettos ohne Infrastruktur, Arbeit und Zukunftsperspektive. Der Grad der Nicht-Integration einer großen europäischen Volksgruppe, die immer noch als ethnische Minderheit bezeichnet wird, hat mittlerweile dramatische Ausmaße angenommen. Eine Besserung der Situation scheint nicht in Sicht: Politiker sind ratlos, Hilfsorganisationen überfordert. Nichtsdestotrotz traf der Autor auch auf Menschen mit großem Optimismus, Energie und Lebensfreude. Seine Reportagen berichten von all diesen Aspekten in den Begegnungen mit den Menschen, die sich selbst lieber als »Zigeuner« bezeichnen. Der Band verdeutlicht nicht zuletzt die meist übersehenen großen Unterschiede zwischen den postkommunistischen Ländern. Die Beträge dieses Bandes sind nicht Nebenprodukte des Journalismus, sondern eigenständige Reiseessays. Jedem Land ist ein Essay über eine charakterische Begegnung gewidmet.
Zur Person
Andreas Tröscher, 1970 in Wien geboren, ist Osteuropa-Berichterstatter in der Chronik-Redaktion der APA – Austria Presse Agentur. Nebst seinem beruflichen Wirkungskreis in den sogenannten CEE-Ländern ist der Autor auch leidenschaftlicher Besucher Wiener Fußballplätze. Publikation dazu: "Das große Buch der Österreichischen Fußballstadien" (Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2007).
Details zum Buch
200 S., ca. € 22,-
Paperback
ISBN 978-3-85132-543-0 [lieferbar]
EAN: 9783851325430
Letztes Update: 06.10.2018
zur vorigen Seite