JAMES R. WATSON
Die Auschwitz Galaxy
Reflexionen zur Aufgabe des Denkens
Aus dem Amerikanischen von Erik M. Vogt
Reihe: < class="reihenlink">Neue Amerikanische Philosophie
Cover
James R. Watson, Philosoph in New Orleans, geht bei aller Hochschätzung der Dekonstruktionsphilosophen in einem unzweideutig Adornoschen Ton über sie hinaus. Philosophie »nach Auschwitz« kann sich nicht auf intertextuelle Verfahren beschränken. Ausgehend von vielfältigem photographischem Material etabliert Watson einen Diskurs über den verwundeten, fragmentierten Körper, eine »fleischliche Hermeneutik«, die von einem tiefen Respekt vor dem menschlichen Dasein getragen ist. Das Photo ist dabei Medium, Zugang zu einem »photogrammatischen« Kommunikationsparadigma, welches Watson auf diesem Planeten, der den Namen Auschwitz trägt, zu implementieren versucht.
Details zum Buch
269 S., € 22,-
Broschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-85132-147-0 [vergriffen]
EAN: 9783851321470
Letztes Update: 12.06.2018
zur vorigen Seite