Slavoj Zizek
Mehr-Genießen
Lacan in der Populärkultur
Aus dem Englischen von Lydia Marinelli
Zizeks »Mehr-Genießen« ist nichts weniger als die Proklamation eines neuen Philosophierens, das an einer Bruchlinie modernen Denkens steht. Traditionell hat wissenschaftliches Denken die Funktion, das Irritierende, Unbekannte, Schockierende in den Bereich des gewohnten Allgemeinen einzuordnen; ganz anders verfährt Zizek in Anschluss an Lacan, indem es vielmehr um die Zuspitzung und Verschärfung, um das »Durchqueren des Phantasmas« geht. Slavoj Zizek zeigt, dass diese Verschärfung in der Populärkultur, in Film und Literatur, längst vollzogen ist. Ob Hitchcock oder Patricia Highsmith: Die traumatischen Verspannungen der Handlungsmuster brechen im scheinbar Normalen alltäglicher Routine sorgsam vorbereitet auf.
Biographisches:
Slavoj Zizek gilt als Begründer der Laibacher Lacan-Schule. Nach zahlreichen Publikationen, v. a. im angloamerikanischen Raum, unterrichtet er heute vorwiegend in den USA.
Reihe: Wo Es war, No. 1
105 S., € 15,-
Paperback mit Klappen
ISBN 978-3-85132-037-4
[vergriffen]
EAN: 9783851320374