– Wir liefern trotz Corona und amazon-Ausfall – bitte benutzen Sie die Bestellbuttons oder schreiben Sie uns ein email an :  bestellung@turia.at
menue
Louis Althusser
Was tun?
Hg. von G. M. Goshgarian
Aus dem Französischen von Oliver Precht

Als Althusser 1978 die alte, von Kant und Lenin geerbte Frage »Was tun?« aufgriff, sieht er sich nicht nur mit einer philosophischen Problemstellung konfrontiert: Er begreift die Frage in erster Linie als ein praktisches Problem, das sich nur ausgehend von einer »konkreten Analyse der konkreten Situation« lösen lässt. Um eine solche Analyse vorzubereiten, setzt sich Althusser mit dem herrschenden Geschichtsverständnis und den Dogmen des sogenannten Eurokommunismus auseinander. Im Gespräch mit Machiavelli, Gramsci, Spinoza und Marx skizziert Althusser ein Geschichtsdenken, das weder deterministisch noch historistisch ist – ein Denken, von dem er sich eine Antwort auf die Frage nach der Abwesenheit des revolutionären Subjekts verspricht. Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, sieht sich Althusser zu grundsätzlichen Reflexionen über die Rolle des Denkens und des Intellektuellen gezwungen. Die Selbstbestimmung der Philosophie und die scheinbar abstrakte Frage „Was ist Philosophie?“ lassen sich für Althusser nicht vom Problem der Neuorientierung der Kommunistischen Partei und von den neuen Herausforderungen einer radikal veränderten Arbeiterklasse trennen.

Biographisches:
Louis Althusser gilt als einer der bedeutendsten marxistischen Philosophen des 20. Jahrhunderts, der eine ganze Generation von französischen Denker_innen und Aktivist_innen entscheidend geprägt hat und bis heute weltweit rezipiert wird.
Oliver Precht ist Philosoph und Literaturwissenschaftler an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Que faire? erschien bei Presses Universitaires de France/Humensis, Paris 2018
Lieferbarkeit | Details . . . ▽
ISBN 978-3-85132-957-5
Auflage: 2020
[lieferbar]
12 x 20 cm, 180 S., € 22,-
EAN: 9783851329575

Dieses Buch kaufen: