menue
Marc Rölli
Immanent denken
Deleuze – Spinoza – Leibniz

Marc Rölli begibt sich mit Deleuze auf eine Spurensuche der Immanenz in den Texten von Spinoza und Leibniz. Immanenz bezeichnet eine ergiebige Inspirationsquelle der zeitgenössischen Philosophie: in der Auseinandersetzung um Ontologie und Realismus, im Bemühen um eine Revitalisierung philosophischer Prozessfiguren (Kontingenz, Zeit, Werden) oder auch inmitten der Fragestellung der politischen Theorie, inwiefern Macht und Kritik immanent verlaufen.

Die besonderen Fundstücke dieser Spurensuche liegen in Spinozas Konzeption der Macht der Affekte, in Leibniz’ möglichen Welten und in einem Begriff des Anderen, der sich auf der Höhe der postkolonialen Kritik bewegt.

Biographisches:
Marc Rölli ist Professor für Philosophie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig. Zu seinen wichtigsten Publikationen zählen Gilles Deleuze. Philosophie des transzendentalen Empirismus (Turia + Kant 2003, 2012, 2016) und Kritik der anthropologischen Vernunft (Matthes&Seitz 2011).
Lieferbarkeit | Details . . . ▽

ISBN 978-3-85132-887-5
Lieferbarkeit :
D, CH, EU:   ok
A:   ok
12 x 20 cm, 175 S., € 22,- Erstauflage: 2018
Paperback mit Klappen
EAN: 9783851328875
Versandkostenfrei.
Aufgrund der ggw. Lage kommt es gelegentlich zu Verzögerungen auf dem Postweg.