Ulrike Tauss
Tabu und Menstruation
Diskursanalyse des spirituellen Ökofeminismus
PDF Inhaltsverzeichnis, Editorial
Die Autorin setzt sich mit bestimmten Strömungen des Feminismus auseinander, die als spiritueller Ökofeminismus zusammengefasst werden können. Diese stellen ein »Zurück zur Natur« in den Vordergrund und nehmen damit das Tabu um die Menstruation in Angriff. Die Menstruation als das eigentlich Weibliche wird in Form von Riten und anderen Praktiken entnaturalisiert, spiritualisiert und damit vorgeblich der Verdrängung und Tabuisierung entrissen.

Ulrike Tauss dekonstruiert diesen Weg des Feminismus mit diskursanalytischen Mitteln und geht der Frage nach, inwieweit diese »Enttabuisierung« der Menstruation durch ihre Rückgriffe auf vermeintlich uralte Bilder von der Frau die weibliche Identität mit neuen Tabuisierungen und Sprachlosigkeiten belegt.

Biographisches:
Ulrike Tauss studierte Volkskunde / Europäische Ethnologie in Wien. Ihr Aufsatz zusammen mit Michaela Gindl: Pro Vita Alpina. Ein diskursanalytischer Versuch stellte bereits eine erste Möglichkeit dar, die Methode der Diskursanalyse in diesem Fach anwendbar zu machen.
Lieferbarkeit | Details . . . ▽
ISBN 978-3-85132-429-7
Auflage: 2006
vergriffen
12 x 20 cm, 191 S., € 18,-
Paperback mit Klappen
EAN: 9783851324297